B: vermeintliche Pflichtaufgabe gelöst

Nach 4 Wochen Pflichtspielpause reisten unsere Jungs der B-Junioren am Samstag den 10. November zur Spielgemeinschaft Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde.

Aufgrund der aktuelle Tabellensituation war die Favoritenrolle auf unserer Seite. Dass an diesem Tag nicht nur der Kunstrasenplatz in Wandlitz eng sein würde, sondern auch die Partie, war der Mannschaft jedoch bewusst und so versuchte man von Beginn an das Spiel zu kontrollieren. Dies gelang leider nur phasenweise und es entwickelte sich eine hektische Partie mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. So musste ein Standard herhalten, um den Führungstreffer durch Joshi zu markieren. Der Treffer sollte uns etwas Sicherheit geben und es konnten weitere Torchancen erspielt werden. Eine davon nutze erneut Joshi zum 2. Treffer des Tages, nach starker Vorbereitung von Karl und Lukas. Mit dem Spielstand von 0:2 ging es dann auch in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang bemühten sich beide Mannschaften ansehnlicheren Fußball zu spielen. Dies gelang unseren Jungs phasenweise recht ordentlich, jedoch wurde kurz vor dem Torerfolg meist die falsche Entscheidung getroffen bzw. zu leichtsinnig agiert. Es dauerte bis zur 74. Minute, als Karl das 0:3 erzielen konnte. Leider hörten wir anschließend auf, am Spiel teilzunehmen und ließen die SG nach Herzenslust agieren. Mit dem Schlusspfiff erzielte die Heimmannschaft den 1:3 Endstand, was zurecht für Unmut im Lok-Team sorgte.

Mund abputzen, Arbeitssieg, „Pflichtaufgabe“ erfüllt, nicht schön – aber Lok!

(Bericht: Felix Rödl)