D2: Die 13 wurde zur Glückzahl

Am Freitag fand das Spitzenspiel der D2 im heimischen Stadion statt und es sollte zu etwas besonderem werden. Zu Gast war der Tabellenführer aus Basdorf und er war sich nach einem 7:1 Sieg aus der Hinrunde seiner Sache sicher. Schon vor dem Spiel war deutlich zu sehen, wie heiß die Loki’s auf dieses Spiel waren, denn es galt eine alte Rechnung zu begleichen. Die Spannung war hoch, man konzentrierte sich schon beim Warmmachen voll und ganz auf die Partie.

Anpfiff, die Spannung stieg vor rund vierzig Zuschauern.  Beide Teams spielten munter nach vorn und jeder wollte das erste Tor erzielen. Ein heiß umkämpftes Spiel war zu sehen, viele harte Zweikämpfe wurden geführt und viel guter Fußball war zu sehen. Körperlich waren uns die Gäste sehr überlegen, aber das war für die Loki’s kein Problem, jeder warf sich rein und gab das Beste für die Mannschaft. Es verging Minute für Minute, dann passierte es, Basdorf ging durch einen Fernschuss in Führung. Das stachelte die Loki’s noch mehr an. Zu sehen war, dass jeder einzelne von uns den Sieg wollte. Dann wurde unsere Nummer 13 eingewechselt und traf nur zwanzig Sekunden später zum Ausgleich, alles wieder offen. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

 

Alle waren begeistert von diesem Spiel. Das Trainerteam überlegte sich, wie man Basdorf besiegen könne und entwarf kurzer Hand einen Matchplan! Anpfiff zur zweiten Halbzeit, es blieb spannend für beide Seiten. Es ergaben sich für jedes Team gute Möglichkeiten, aber keiner traf ins Tor. Doch dann, rund 15 Minuten vor Schluss wurde der Fleiß und die harte Arbeit belohnt. Nummer 13 tauchte allein vor dem Basdorfer Torwart auf und netzte eiskalt zum 2:1 ein. Die Freude war riesig. Die restliche Spielzeit kam jeden vor wie eine Ewigkeit und der Abpfiff wurde dringlichst herbeigesehnt. Dann war es soweit, der Schiedsrichter beendet die Partie, man schlug unerwartet den Tabellenführer, der sich zu keinen Zeitpunkt geschlagen geben wollte und kämpfte bis zum Schluss.

Dies war eine überragende Mannschaftsleistung, jeder war für jeden da und man erkämpfte sich mühsam drei hoch verdiente Punkte. Alle Loki’s sind somit lächelnd ins Wochenende gestartet.

(Bericht: Frank Gartzke)