B-Junioren hatten erfolgreichen Auftakt

 

Unsere B-Jugend war zu Besuch beim FV Erkner 1920, denen für das Entgegenkommen mit der Spielverlegung erst mal gedankt sei.

Zum Spielverlauf: in der Anfangsphase wirkten beide Teams nervös und es gab zahlreiche Fehlpässe zu bewundern. Doch in der 17. Minuten gelang der Ball nach einem schnellen Seitenwechsel aus der Abwehr heraus zu Janis, der seinen Platz auf der linken Seite nutzte und den Torhüter auf dem falschen Bein erwischte und so das 1:0 für unsere Jungs erzielte.
Dieser Treffer gab unserem Spiel Sicherheit und es folgten einige vielversprechende Kombinationen und Tormöglichkeiten. Die ausgelassenen Chancen rächten sich jedoch in der 30. Minute, als ein unnötiger Freistoß an der Strafraumgrenze gleich bei drei Heimspielern landeten, die ein leichtes hatten, den Ausgleich zu markieren.
Aber die Jungs steckten ihren Kopf nicht in den Sand und versuchten weiter das Spiel zu bestimmen. Leider fehlte besonders im Zentrum zu oft die Abstimmung und der Zugriff auf den Gegner. So war Erkner immer wieder auch gefährlich vor unserem Tor.
Nach einer kurzen Halbzeitanalyse begann die zweite Hälfte zunächst mit einem druckvollerem Heimteam. Lok benötigte einige Minuten um das ursprünglich avisierten Spiel umzusetzen. Erkner war stetig mit seinen sehr guten Standards gefährlich und Lok hätte sich zu diesem Zeitpunkt nicht über einen Gegentreffer beschweren dürfen. Die Abwehr oder unsere Torwart Tobias wehrten jedoch die Gefahren ab und mit der Länge des Spiels drückten wir immer mehr unser Spiel dem Gegner auf. Die letzten 20 Minuten gehörten dann wieder unseren Lok Jungs…
Joshi nach einem Pressschlag in der 63. und Martin per Kopf nach hervorragender Vorarbeit von Karl in der 65. Minute brachten uns auf die Siegerstraße. Janis schob 5 Minuten vor Abpfiff noch einmal den Ball ins Tor zum am Ende verdienten Auswärtssieg, der jedoch streckenweise arg in Gefahr geriet, da Erkner nie aufgab und unserer Defensivarbeit viel abverlangte.
Nächste Woche steht endlich das erste Heimspiel an. Die Jungs sind heiß auf den nächsten Dreier…
(Bericht: Felix Rödl)