4 Loki’s spielen furios beim Bundesfinale im Streetsoccer

Es war während eines Hallentrainings im Winter. Da entstand die Idee, mit einem Team am Sparkassen Fair Play Streetsoccer Cup teilzunehmen. Schnell waren 4 Jungs gefunden und die Anmeldung eingereicht. Den ersten Kontakt mit dem „etwas anderen“ Fußballerlebnis hatten die Jungs dann beim örtlichen Ausscheidungsturnier im Februar in der Eberswalder Westend Halle. Gespielt wird dabei in kleinen „Käfigen“ mit 3 Spielern pro Mannschaft und einer variablen Spielzeit von 3 bis 4 Minuten pro Spiel. Das allererste Spiel bestritten die Jungs gegen die Streetsoccer Kids aus Rangsdorf und es endete 0:0. Am Ende konnte die Mannschaft das Turnier gewinnen und qualifizierte sich damit für den Brandenburg Ausscheid im Tropical Islands. Dort trafen im Juni dann alle Turnier Gewinner plus die fairsten Teams aufeinander. Auch dort standen die Kids am Ende ganz oben auf dem Treppchen und sicherten sich damit den Einzug ins Bundesfinale, das am vergangenen Wochenende in Prora auf Rügen stattfand. Dort wurden ab Donnerstag dann erstmals die Ausmaße der Veranstaltung deutlich. In 5 Gruppen a 7 Teams wurde um den Sieg gerungen. Auch hier zeigten die Jungs ihre ganze Klasse und setzten sich ohne Gegentor souverän in der Gruppe durch. Leider konnte einer der vier Jungs urlaubsbedingt nicht mit nach Prora reisen. Die restlichen 3 schlugen sich aber sehr gut und durften dann in die KO Phase einziehen. Hier gab es dann die ersten Gegentore aber das Achtel- und Viertelfinale konnten trotzdem gewonnen werden. Im Halbfinale kam es dann für viele Zuschauer zum vorgezogenen Endspiel gegen das Team „Vier gewinnt“ aus Mecklenburg Vorpommern. Die Jungs spielten einen sehr guten Ball und erwiesen sich auch als der erwartet schwere Gegner. Nach hochspannenden 3 Minuten konnten die „Magic Loki’s“ am Ende mit 2:1 gewinnen und zogen somit in das Bundesfinale ein. In den Tagen zwischen der Vorrunde und dem Final wurde den Kindern auch jede Menge Unterhaltung geboten. Es gab verschiedene Stationen, an denen die Kids lernen, spielen und entdecken konnten. So wurden verschieden Sportarten vorgestellt oder Wissen zum Thema Umweltverschmutzung oder Integration vermittelt. Die restliche Freizeit wurde dann am Ostseestrand verbracht, da das Wetter ja in diesen Tagen traumhaft war.Die Finalspiele aller Altersklassen fanden am Samstag in einer speziell aufgebauten Arena statt. Der Platz war von Zuschauertribünen umringt und bot etwa 2000 Zuschauern die Gelegenheit alle Finalspiele zu sehen und ihre Teams zu unterstützen. Man kann sich das Gefühl sicher vorstellen, vor so einer Kulisse spielen zu dürfen. Wer mag, kann sich hier: https://www.facebook.com/deutschesoccerliga/ noch weitere Eindrücke zu Gemüte führen. Im Endspiel standen uns dann tatsächlich die Jungs aus Rangsdorf gegenüber, gegen die das Team im Februar das allererste Spiel absolviert hatte. Unter dem tosenden Beifall der Zuschauer begannen die sicher aufregendsten 4 Minuten der Jungs an diesem Wochenende. Die Loki’s dominierten das gesamte Spiel, aber das kleine Quäntchen Glück für ein Tor fehlte einfach und so kam es wie es oft im Fußball kommt. Rangsdorf kam einmal vor unser Tor und erzielte den glücklichen Siegtreffer. Zum Gewinn des Fair Play Street Soccer Cups gratulieren wir an dieser Stelle nochmal recht herzlich. Trotz hängender Köpfe konnten sich die Jungs im Anschluss noch sehr über das erreichte freuen und wieder lächeln. Alles in allem war es eine sehr interessante und aufregende Reise für alle Beteiligten und Lok Eberswalde wurde sehr ordentlich präsentiert.